Bell Frischfleisch, Basel

Die Bell Schweiz AG bleibt in Sachen Umwelt- und Klimaschutz weiter am Ball und setzt auch in Zukunft auf natürliche Kältemittel in ihren Kühlbereichen.
Die bestehende Ammoniak Tiefkühlanlage für den Frischfleisch-Bereich in Basel wurde durch eine neue Anlage mit dem natürlichen Kältemittel Kohlendioxid CO2 ersetzt. Umgesetzt wurde eine Kälteanlage mit insgesamt 10 Verdichtern und zwei Temperaturstufen für den Tiefkühlraum und den Schocktunnel. Die Abtauung der Verdampfer erfolgt mit Warmglykol, welches direkt durch die Abwärme der Kälteanlage erzeugt wird. Auf zusätzliche elektrische Heizungen konnte dadurch komplett verzichtet werden.
Ebenfalls wurde die bestehende Korkdämmung in den jeweiligen Räumen durch eine, dem heutigen Stand entsprechende, PU Paneel-Dämmung ersetzt. Durch diese Massnahme wird der Kälteverlust der Räume massiv reduziert und Energie eingespart.
Nach knapp 5-monatiger Bauzeit unter laufendem Betrieb konnte die neue umweltfreundliche CO2-Kälteanlage termingerecht in Betrieb genommen werden.
SSP hat bei diesem spannenden Projekt die Kälteanlage geplant und war für die Bauleitung verantwortlich.

Teilen: 
Part: 
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf «Cookies zulassen» eingestellt, um Ihnen das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf «Akzeptieren» klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schliessen